Friedhofsgebühren: Können wir uns das Sterben noch leisten ?

Friedhofgebühren Deutschland
Friedhofgebühren Deutschland

Können wir uns das sterben noch leisten. Friedhofsgebühren

In sehr vielen Gemeinden, Kommunen und Städt werden die Friedhofsgebühren zwischen 50 und teils 100 % erhöht.

 

Früher hätten wir nur gesagt - Die spinnen die Römer!

 

 

 

Hier ein paar Beispiele:

Rodgau: So wird die Beisetzung zwischen fünf Prozent (Kindergrab) und 165 Prozent (Tiefengrab) teurer. Im Reihengrab kostet sie künftig mehr als doppelt so viel wie bisher (1.393 statt 663 Euro, ein Anstieg um 110 Prozent). Für die Nutzung der Trauerhalle muss man künftig 514 Euro hinblättern, gut 40 Prozent mehr als bisher. Eine krasse Fehlkalkulation zeigt sich bei den Kühlzellen, in denen die Toten vor der Bestattung aufgebahrt werden. Die alten Kühlaggregate fressen derart viel Strom, dass ein Tag künftig mit 143 Euro zu Buche schlägt, über sechs Mal so viel wie bisher. ´

 

Aitrach: Tiefer in die Tasche greifen müssen die Aitracher zu Beginn des neuen Jahres. Die Gebühren für die Friedhofsnutzung steigen um durchschnittlich 13 Prozent

 

Meerane: Ab Januar steigen die Preise für Bestattungen und Grabpflege auf dem Meeraner Friedhof. Die Friedhofsverwaltung hebt die Gebühren um bis zu acht Prozent an.

 

Uslar: Das Sterben wird erheblich teurer im Uslarer Land. Wie erwartet hat der Stadtrat die Friedhofsgebühren erheblich erhöht.

- Reihengrab: 1375 Euro (bisher 892 Euro),

- Rasenreihengrab und anonyme Reihengrabstätte: 1745 Euro (1132 Euro),

- Reihengrabstätte für Kinder bis acht Jahre und Totgeburten: 809 Euro (525 Euro),

- Urnenreihengrabstätte: 653 Euro (424 Euro),

-Urnenrasengrabstätte und anonyme Urnengrabstätte: 1023 Euro (664 Euro).

 

Isselburg: Das klassische Einzelgrab ist nicht mehr im Trend. Zumindest nicht mehr allein: Auf den städtischen Friedhöfen in Isselburg werden Rasenreihengräber oder Urnenbestattungen immer beliebter. Deshalb sollen Beerdigungen in Isselburg teurer werden. Je nach Art des Grabs sind ab dem kommenden Jahr zwischen 11 und 27 Prozent höhere Gebühren zu bezahlen.

 

Diese Liste könnte man noch beliebig fortsetzen.

 

Wir von Welt-Bestattung weisen seit langem darauf hin: Angesichts der hohen Kosten für eine Bestattung – sie können, alle Posten addiert, schnell im fünfstelligen Bereich liegen – empfiehlt es sich, rechtzeitig zu Lebzeiten über eine finanzielle Vorsorge für den eigenen Todesfall nachzudenken.

 

Skype Hotline oder Tel: Wir Beraten Sie kostenlos NEUTRAL über alle Bestattungsarten und die dadurch resultierenden Kosten einer Beerdigung.

 

Auch wenn das Thema Sparen bei einer Beerdigung als pietätlos empfunden wird, so ist es doch nicht zu leugnen, dass eine Beerdigung mit sehr hohen Kosten verbunden ist. Daneben sind jede Menge Formalitäten zu erledigen. Viele Aufgaben, denen sich die meisten Menschen in ihrer Trauer gar nicht gewachsen fühlen.

Eine alternative um kosten bei einer Beerdigung zu sparen ist eine Naturbestattung. Egal ob FriedWald , Deutsche-Naturbestattung, Diamantbestattung oder eine Seebestattung, wir helfen Ihnen gerne. Bis zu 1500 Euro sind keine Seltenheit die man bei einer Beerdigung sparen kann.

 

 

 

Friedhofgebühren Deutschland
Friedhofgebühren Deutschland

Kommentar schreiben

Kommentare: 0